BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Historisches

Die Kreishandwerkerschaft Altenburg wurde am 4. April 1990 als erste im Ostthüringer Kammerbezirk gegründet.


Schornsteinfegermeister Wolfgang Elsner und Elektromeister Bernd Reißmann trafen damals die Vorbereitungen für die Gründung. 14 Innungen gehörten der neu gegründeten Kreishandwerkerschaft an. Als erster Kreishandwerksmeister wurde Bernd Reißmann gewählt.


Ein gutes halbes Jahr später, am 2. November 1990, erfolgte der Zusammenschluss mit der Kreishandwerkerschaft Schmölln und der Umbenennung in Kreishandwerkerschaft Altenburg/Schmölln.


Ein wichtiger Meilenstein war der Erwerb und die Sanierung der Immobilie Johannisgraben 8 in Altenburg, deren feierliche Einweihung am 3. Juli 1993 erfolgte und wo sich auch heute noch der Sitz der Kreishandwerkerschaft befindet.


Nach der Gebietsreform in Thüringen am 1. April 1994 und der Bildung des Landkreises Altenburger Land erfolgte am 22. Juni 1996 die Umbenennung der Kreishandwerkerschaft Altenburg/Schmölln in Kreishandwerkerschaft Altenburger Land.


Die Innungen im Altenburger Land haben sich stets auch für die Region engagiert. So übernahm die Kreishandwerkerschaft beispielsweise 1997 die Restaurierung der Türmerwohnung in der St. Batholomäikirche in Altenburg, die damit zu einem Aussichtspunkt und Besuchermagnet der Stadt wurde. Die Kosten für die Restaurierung wurden gleichmäßig von allen Innungen getragen.


Am 25. Juni 2009 wurde Tischlermeister Thomas Moewes zum neuen Kreishandwerksmeister gewählt, der damit die Nachfolge von Bernd Reißmann, der 19 Jahre lang im Ehrenamt als Kreishandwerksmeister tätig war.


Seit dem 1. Oktober 2016 leitet mit Mandy Knorr eine Frau die Geschicke der Kreishandwerkerschaft als Geschäftsführerin für sieben Innungen mit 126 Mitgliedern. Ihr Vorgänger, Wilfried Krys, war zuvor seit dem 11. Mai 1995 im Amt.


Zum Vorstand der Kreishandwerkerschaft gehören neben Tischlermeister Thomas Moewes noch Konditormeisterin Romy Strobel sowie Elektromeister Klemens Kratsch.